Loslassen fällt schwer? Nehmen Sie ein paar Dinge von zu Hause mit

Reisen macht an sich großen Spaß, aber oftmals ist der Übergang in den Urlaubsmodus nicht so einfach zu wuppen. Bis zuletzt haben Sie sich bei der Arbeit engagiert, das Packen war da eher eine Last, so dass der Start im Auto oder Flieger auf dem Weg ans Ziel Sie nicht so recht glücklich machen will. Sie fangen sogar an zu denken, hätte ich doch zuhause auf Balkonien Urlaub gemacht, da kenne ich alles, mus mich auf nichts Neues enstellen. Kurz: Sie haben den Urlaubanfangsblues zu fassen, der so gar nicht zur Erwartung ans Ferienglück passt. Ein bewährtes Mittel kann sein, sich quasi ein Stück Zuhause mit an den Ferienort zu nehmen; schon ist das an sich fremde Hotelzimmer „Ihr“ Raum und Sie fühlen sich sehr viel entspannter.

Jedem das Seine: Teddy, Kerzenhalter etc.

Wenn man Profiurlauber fragt, was sie immer mitnehmen, an jeden Ort der Welt, kommen allerhand erstaunliche Angaben zum Tatbestand. Die Nummer 1 scheinen Tiere aller Arten zu sein, also der Teddy aus der Kindheit, ein Mon-Chichi oder irgend etwas anderes Wolliges, das den ersten Abend so nett und heimelig werden lässt. Wenn Ihr erster Blick morgens auf dieses Tier fällt, ist alles schon recht nett und Sie fühlen sich fast wie zuhause, trotz der fremden Zungen, die draußen zu vernehmen sind. Was für Sie in Frage kommt, müssen Sie erst noch herausfinden. Es kann sein, dass es etwas aus dem Haushalt ist, das Sie brauchen, um sich wohl zu fühlen: der Kerzenhalter oder die Lieblingstasse oder Ihre Batikdecke. Auch Kissen haben den „Muss mit“ Status bei vielen Reisenden. Mit Stallgeruch – so ist alles doch recht nett.

Bücher sind Freunde – überall auf der Welt

Dass der Urlaub ohnehin ideal ist, um endlich den Schmöker zu lesen, der lange herum lag, ist klar. Warum den also nicht auch als „Heimat auf Tour“ führen? Den Duft von zuhause haben Sie gleich mit im Gepäck. Auch sonst sind Bücher so etwas wie Ihre eigene Welt, was manchmal gut sein kann, wenn das Wetter nicht so doll ausfällt oder Sie sich mit Ihrer Begleitung zoffen (kommt doch öfter vor) . Dann haben Sie etwas Eigenes, alles drum herum ist nettes Beiwerk. Probieren Sie es aus, reservieren Sie eine Ecke im Koffer für Ihre intimsten Dinge, die Schmusedecke oder den abgeschabten Schimpansen von Steiff.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner