Germania am Flughafen Sevilla

Die Germania Fluggesellschaft fliegt seit 1986 unter ihrem eigenen Namen. Von dem Juristen Dr. Hinrich Bischof gegründet, begann die Fluglinie, die unter dem internationalen Kürzel ST (IATA-Code) gelistet ist, mit drei Maschinen des Typs “Caravelle SE-210” ihre Tätigkeit. Zunächst wurden Kurzstrecken bedient. Mit Übernahme des weltweit ersten Exemplars des Musters “Boing 737-700” erschloss sich die Fluglinie auch die Mittel- und Langstrecken.
Heute transportiert die ST mehr als drei Millionen Passagiere jährlich sicher zu über 55 Destinationen in Europa, Nordafrika und Nahen- und Mittleren Osten. Zur Zeit sind 55 Flugzeuge im Dienst der Fluggesellschaft. (Boing 737-700, Airbus A321, Airbus A319)

Schon seit ihren Anfängen fliegt die Germania auch weniger bekannte Flugziele, wie zum Beispiel den Flughafen Sevilla an. Hier befindet sich der Check-in-Schalter in Terminal 1 auf der ersten Etage.
Mit dieser Strategie füllt die Airline die Lücken, die die großen Fluggesellschaften offen gelassen haben. Kleine, regionale Flughäfen wurden so zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell der deutsch-schweizerischen Fluggesellschaft.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*