Turkish Airlines am Flughafen Stuttgart

Turkish Airlines ist eine 1933 gegründete halbstaatliche Fluggesellschaft mit Sitz in Istanbul. Der IATA-Code lautet “TK”. Die Flotte der Gesellschaft besteht zurzeit aus knapp 300 Flugzeugen der Typen Airbus A 319, 320, 321, 330 und 340 sowie Boeing 737 und 777. Weitere Maschinen werden rein für Zwecke der türkischen Regierung und unter dem Markenauftritt “Anadolujet” betrieben. Die Airline ist Mitglied der Luftfahrtallianzen “Star Alliance” und “Arab Air Carriers Organisation”. Sie fliegt mehr als 300 Ziele an. Diese verteilen sich auf 120 verschiedene Staaten in Europa, Asien, Amerika und Afrika. Hauptdrehkreuz für Interkontinentalflüge ist der Flughafen Istanbul-Atatürk. Aktuell werden jährlich mehr als 60 Millionen Passagiere befördert.

Der Flughafen Stuttgart ist in 5 Abfertigungszonen eingeteilt. Die Flüge der Gesellschaft werden im zentral gelegenen Terminal 1 abgefertigt. Dieses erreichen Sie – bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln – direkt vom im Untergeschoss gelegenen Bahnhof der S-Bahn. Aktuell bietet Turkish Airlines vom Flughafen Stuttgart aus Direktflüge nach Ankara, Istanbul-Atatürk, Istanbul-Sabiha Gökchen, Izmir, Kayseri, Ordu-Giresun und Trabzon an.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 5 Durchschnitt: 3.4]

5 Antworten

  1. Gudrun Rückerl sagt:

    Turkish Airlines hat für ganz Deutschland nur eine einzige Telefonnummer, die man als Fluggast anrufen kann. Entweder kommt nur das Band oder es ist stundenlang belegt. Über die website kann man auch nichts erreichen. Und wer ruft von Stuttgart aus in Istanbul an??? Wohl niemand. Seit 10 Wochen sind die Büros von Turkish Airlines in Stuttgart, Terminal 1, zu. Es wird seit Mitte Mai eingeschränktes Homeoffice angeboten. Man teilte mir nach mehrfachem Nachfragen endlich mit, dass meine für 31.5.2020 gebuchte Reise Stuttgart-Istanbul-Colombo/Sri lanka nicht stattfindet wegen Corona und ich das Geld für das Ticket zurückbekomme und es ca. 6 Wochen dauert. Man bat mich um eine Passkopie und Bankdaten. Ich habe daraufhin am 29.4. eine Passkopie und meine Bankdaten an die mir vorliegende mailadresse gesandt.SALES-STR@THY.COM Daraufhin habe ich 4 Wochen nichts gehört. Nun bekam ich gestern die gleiche Aufforderung, Passkopie und Bankdaten zu senden. Mein Mail vom 29.4. hätte man nicht erhalten. Bei mir war es aber als “gesendet” im Postfach. Und ist immer noch als Kopie vorhanden.
    Leider war die 2.Kopie des Passes schlecht lesbar, deshalb habe ich zusätzlich sämtliche Daten u.Bankdaten nochmals per mail dorthin gesandt. Mit der erneuten Antwort, ich möge eine Passkopie u. Daten senden. Ich habe Anfang Februar persönlich im Flughafen am Ticketschalter gebucht, meine Passkopie ist im System dort gespeichert. Man hätte nur nachsehen müssen. Ich frage mich langsam schon, nach welchem PC-System und mit welcher Kompetenz die Mitarbeiter bei Turkish Airlines arbeiten!!!! Ich komme mir hier vor wie im Kindergarten. So was nenne ich Hinhalte- und Hinauszögerungstaktik. Je länger es dauert, desto später muss Turkish Airlines zahlen.

    Fakt ist, dass mir jetzt nichts anderes übrig bleibt, als abzuwarten bis Mitte Juni, wenn wieder Flüge gehen und die Büros /Schalter besetzt sind, um persönlich zum Flughafen (1 Fahrstrecke für mich ca. 1 Std…) zu fahren und dort vor Ort diese leidige Sache zu beheben. Ansonsten bekomme ich noch monatelang mein Geld nicht zurück erstattet.

    Ich werde mir sehr überlegen, ob ich in Zukunft nochmals einen Flug mit Turkish Airlines buchen werde aufgrund dieser Inkompetenz und Behandlung eines Fluggastes. Ich bin mir sicher, dass ich nicht die Einzige bin, der so was passiert ist.

  2. Gudrun Rückerl sagt:

    Ich mache zu meinem Post vom 29.5.2020 eine weitere Bemerkung, Es ist heute der 5.8.2020, ich habe gewartet auf die Rückzahlung von 836,12 € für mein storniertes und von TK bestätigtes Ticket. Bis heute ist das Geld nicht da. Alle meine Bemühungen, jede Menge e-mails an SALE.STR@THY.COM, mailadresse Terminal 1 Airport Stuttgart, sogar persönliches Erscheinen dort am 29.6.2020, mit der nochmaligen Abgabe sämtlicher Bankdaten und Kopie des Reisepasses, e-mails an FRA@THY.COM – Airport Frankfurt, wurden igorniert, nicht beantwortet. Faxe an TK General Management Building Flughafen Atatürk 0090 212 465 2121 – sind nicht möglich, da dauerbelegt, dasselbe bei der einzigen Tel.Nr. 069-86799849. Ständig belegt oder nur Bandansage, ebenfalls bei allen anderen noch auf website genannten Telefonnummern, Auch Beschwerde über online Kontaktformullar geht ins Leere.
    Man kann in Istabul anrufen, die meisten können nicht mal richtig englisch, man hängt endlos in der Leitung, wird xmal weiterverbunden und am Schluss abgewimmelt. Und dafür muss dann dann noch viel Geld zahlen!
    Es ist als ob alle Mitarbeiter bei Turkish Airlines die Anweisung haben, nicht ans Telefon oder Fax zu gehen und alles zu ignorieren, nach dem Motto wir sitzen das aus, irgendwann wird der Fluggast entnervt aufgeben und hoffentlich wegen Verjährung auf sein Geld verzichten !
    Es gibt bei Turkish Airlines hier in Deutschland vor Ort NIEMAND mit Kompetenz, der zuständig, erreichbar und verantwortlich ist als Ansprechpartner.

    Jede Airlines ist nach VO Nr.261/2204 gesetzlich verpflichtet, stornierte Flugtickets innerhalb von 7 Tagen zurückzuzahlen. TK hat dafür 60 Tage angesetzt, die aber seit 4 Monaten schon vorbei sind. Ich werde jetzt nochmals persönlich zum Flughafen Stuttgart an den Ticketschalter gehen, eine offizielle Friststellung meiner Ansprüche geltend machen – schriftlich mit allen Unterlagen bis zum 15.8.2020. Danch schalte ich einen Anwalt ein und verklage Turkish Airlines auf Verschleppung, Behinderung, Verzögerung, HInhaltetaktik und versuchten Rüclzahlungsbetrug. Mal sehen, ob sich TK sowas leisten kann. Ausserdem werde ich diese fiese Masche und den miserablen Service auch in die Medien und Internetforen bringen.
    Frist ist 15.8.2020. Danach habe ich genug von dieser Farce, die TK hier abzieht mit den Fluggästen.

  3. Gudrun Rückerl sagt:

    Ich war am 7.8.2020 persönlich im Terminal 1 Flughafen Stuttgart bei Ticketschalter von Turkish Airlines. Ich habe dort alle meine gesammelten Kopien von mails, nicht durchgegangenen Faxen, Korrespondenz etc. an eine Mitarbeiterin – habe den Namen notiert! – weitergegeben. Sie hat mir versichert, dass man sich um meine Angelegenheit kümmern würde. Und ich könnte ja die Airlines verklagen, wenn ich das möchte. Das würde aber gar nichts bringen! Auf meine Einwände wegen der Nichterreichbarkeit von Mitarbeitern und Nichtreaktion meinte sie, viele Leute würden Homeservice machen und wegen verschleppten Rückzahlung sagte sie nur, Turkish Airlines hätte jetzt 4 Monate zugehabt, was nicht stimmt. Ab Juli sind schon wieder jede Menge Flüge gestartet. Auf jeden Fall sind während meiner Anwesenheit um 11 Uhr vormittags sehr viele Passagiere mit TK nach Istanbul eingecheckt, für diesen Tag allein waren 3 Flüge angesagt dorthin. Und dann bekommt man die Aussage, Turkish Airlines hätte jetzt kein Geld und man müsste erst wieder neues Geld einnehmen durch weitere Flüge, um wieder liquide zu sein. Das heisst im Klartext, keine Rückzahlung des stornierten Ticketpreises auf unbestimmte Zeit. Auf meine Einwände, dass keiner kompetent, zuständig ist oder irgendeine Form von Bearbeitung zeigt, sagte sie, sie wäre auch nur eine Angestellte….wozu sind diese dann da????? Um neue Tickets zu verkaufen und Leute wie mich abzuwimmeln!!!

    Ausserdem steht im Internet sowie im Branchenbuch seit Monaten nach wie vor das Büro von Turkish Airlines in Stuttgart-Mitte als Ansprechpartner, obwohl es dieses Büro schon längst nicht mehr gibt! Das hat man bei TK bisher offenbar noch nicht registriert, dass das Hauptbüro leer und geschlossen ist! Das sagt viel aus über das totale Miss Management, Ignornaz und Inkompetenz von Turkish Airlines. Ich denke mir, dass in Zukunft vor allem türkische Einwohner unbd evtl. noch Urlauber mit TK buchen werden, jedoch der Grossteil der anderen Fluggäste – so wie ich – eine andere Airline nehmen. um irgendwohin zu fliegen! Bei so einem miesen Service möchte ich so ein Desaster nicht mehr erleben.

    Fakt ist: ich brauche Turkish Airlines nicht üfr zukünftige Ticketbuchungen, kann überall buchen, aber Turkish Airlines braucht die Fluggäste. Aber das hat dort offensichtlich bisher noch keiner gemerkt und wird es auch wohl nicht!

  4. Peter Ulrich sagt:

    Hallo zusammen , mir erging es genau so wie Gudrun Rückerl , Mein Flug wurde im Februar storniert von Türkisch Air. Von Tansania nach Deutschland , es wurde von mir verlangt ins Büro in Dar es Salaam zu kommen um einen neuen Flug für die Rückreise auszusuchen , eine Fahrstrecke 3 Stunden zum Büro nach Dar es Salaam , ok neuer Flug wurde gebucht ging alles reibungslos die Umbuchung Flug eben dann ein paar Tage später Richtung Deutschland. Puste Kuchen Flug wurde wieder Storniert warum konnte mir keiner sagen, also erneut ins Türkisch Air Büro in Da es Salaam wieder hin und zurück in Tages- Aufwand , neuer Flug erneut gebucht und ein paar Tage später kam die Nachricht das Türkisch Air nicht mehr fliegt wegen Corona , Wieder hin zum Büro , da sagte man mir ich soll ne Mail ins Büro schicken mit Kontaktdaten Konto usw, sie würden es nach 4 Wochen überweisen , nach 4 Wochen ja das ist richtig nun ist 17. 08. und nicht mehr März kein Geld Eingang . Wurde dann noch zwei mal ins Büro geordert nach Dar es Salaam , aber beides mal war keiner im Büro anwesend. Nun hier in Deutschland angekommen , (es gibt tatsächlich nur diese eine Nummer in in Frankfurt ) nach 1,5 Stunden in der Warteschleife hat sich dann ein Mitarbeiter gemeldet der kaum deutsch konnte . Er sagte mir dann er könne nichts erstatten , ich soll zum nächst möglichen Flughafen fahren und dort mit Türkisch Air die Angelegenheit klären . Nichts gibst außer faule Ausreden. Ich werde in Zukunft Türkisch Air meiden ………….

  5. Gudrun Rückerl sagt:

    Hurra, Hurra! Heute am 1.9.2020 habe ich endlich nach 4 Monaten, endlosen mails, Telefonaten, Zeit- und Energieverschwendung und massivem Ärger das Geld für mein Ticket in Höhe von 836,12 € von Turkish Airlines zurück erhalten. Aber vermutlich auch nur, weil ich mehrfach persönlich am Flughafen war, meinem Unmut lautstark Ärger gemacht habe, eine Zahlungsfrist gesetzt, mit Klage gedroht habe, ebenso dass ich die Medien einschalten würde. Und siehe da, Turkish Airlines hat bezahlt. Was lernen wir daraus? Sich nicht abwimmeln lassen, permanent präsent sein und mit Verbraucherzentrale, Rechtsschreiben und Zahlungs Aufforderung mit Fristsetzung, Anwalt etc. drohen. Das möchte doch dann wirlich keine Firma haben. Aber offensichtlich ist dies die einzige Möglichkeit, dass man sein Geld zurück erhält. Dies gilt nicht nur für Airlines, sondern für alle zahlungssäumige Firmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*