American Airlines am Flughafen Los Angeles

Die Aviation Corporation (AVCO), die zum Ende der 1920er Jahre bereits mehrere Airlines übernommen hatte, fusionierte im Januar 1930 schließlich zur American Airways. 1934 wurde die Fluggesellschaft, die zahlreiche Streckenrechte innehatte, in American Airlines umbenannt. Während des II. Weltkrieges absolvierte sie hauptsächlich Truppentransporte nach Europa.

Die Flotte umfasst heute ungefähr 930 Flugzeuge der Typen Airbus, Boeing, Embraer und McDonnell Douglas. Mit ihnen werden über 200 Millionen Passagiere pro Jahr befördert. Der Sitz der Fluggesellschaft befindet sich in Forth Worth (Texas). Zu den Drehkreuzen in den USA gehören Dallas, Chicago und New York. Stark frequentiert wird auch der Flughafen Los Angeles. Darüber hinaus werden Ziele in Nord- und Südamerika sowie in Europa, Asien und Australien angeflogen. Frankfurt am Main (FRA) und München (MUC) gehören zu den deutschen Destinationen von American Airlines (IATA-Code: AA). Am Flughafen Los Angeles werden Reisende, die mit AA fliegen, an zwei Terminals abgefertigt. Das Terminal 4 mit seinen mehr als 14 Gates dient der Fluggesellschaft als Basis. Zudem gehören die Gates 50A, 50B, 53A und 53B im Terminal 5 der American Airlines.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*