Niki am Flughafen Kos

von Anna Zvereva from Tallinn, Estonia (Niki, OE-LEY, Airbus A320-214) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Bei der österreichischen Fluglinie Niki (IATA-Code: HG) handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der deutschen Air Berlin und der arabischen Nationalfluglinie Etihad Airways. Die Unternehmensgeschichte begann im Jahr 2003, als der ehemalige Formel-1-Fahrer Lauda die österreichische Tochtergesellschaft der insolventen Aero Lloyd erworben hat. Ab dem Jahr 2004 hat er seine Anteile schrittweise an die Fluggesellschaft Air Berlin übertragen. Heute agiert Niki überwiegend als Ferienfluglinie, die Destinationen in der Mittelmeerregion und auf den Kanarischen Inseln bedient.

Mit der Sommersaison 2017 übergab Air Berlin einen Teil seiner Flugverbindungen zu klassischen Ferienzielen wie Mallorca, Ibiza und Kos an Niki. So können Sie mit der Fluglinie HG beispielsweise mehrmals pro Woche den Flughafen Kos anfliegen, auf dem Sie im Terminal 1 ankommen und abfliegen. Für diese Fluggesellschaft mit Hauptsitz am Flughafen Wien-Schwechat sind insgesamt 30 Flugzeuge im Einsatz, darunter 16 Airbusse A321-200 für 210 Fluggäste und zehn Boeings 737-800 mit 186 Sitzplätzen. Außerdem gibt es vier kleinere Boeings 737-700 mit 144 Sitzen.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*