Etihad Airways am Flughafen Frankfurt

Etihad Airways trägt den IATA-Code „EY“ und ist 2003 gegründet worden. Eigentümerin ist die Regierung des Emirates Abu Dhabi. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich in der gleichnamigen Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Mit einer Flotte von zurzeit 120 Jets der Typen Airbus A 319, A 320, A 321, A 330, A 380 sowie Boeing 777 und 787 werden mehr als 110 Ziele auf allen fünf Kontinenten angeflogen. Ergänzend zum eigenen Streckennetz bestehen Codeshare-Abkommen mit zahlreichen anderen Fluggesellschaften. Für bereits weitere 176 Maschinen hat das Unternehmen Bestellungen erteilt.

Am gut in das Straßen- und Bahn-Verkehrsnetz eingebundenen Flughafen Frankfurt am Main ist die Abfertigung der Passagiere auf zwei voneinander getrennte Gebäude, die durch eine kostenfrei zu nutzende Hochbahn miteinander verbunden sind, aufgeteilt. Die Flüge der Etihad Airways werden im Terminal 1 an den Schaltern 543 bis 548 des Bereichs B (Ebene 2) eingecheckt. Aktuell wird mehrmals täglich von hier aus das Hauptdrehkreuz der Gesellschaft, der internationale Flughafen Abu Dhabi angeflogen.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 26 Durchschnitt: 3]

5 Antworten

  1. Rainer Gräbner sagt:

    Seit Wochen versuche ich, einen Etihad-Kontakt, tel. oder per Mail zu finden. Leider vergeblich. wo erhalte ich diesen? Wnn möglich in deutscher Sprache.

    • Dr F. Koenig sagt:

      Die Fluggesellschaft hat eine Berliner Telefonnummer—für die Bearbeitung von Anliegen deutscher Reisender—und es gibt auch eine Mail-Adresse in der Mail-Domäne der Vereinigten Arabischen Emirate. Emirates und Etihad sind NICHT Mitglieder der Schlichtungsstelle für den Öffentlichen Personenverkehr ie.V. n Deutschland, sodass Erstattungsersuchen über die Fluggesellschaft direkt abgewickelt werden müssen. Bei Anrufen über die Berliner Rufnummer muss man mit Wartezeiten von ca. 1 Stunde rechnen, je nach Tageszeit, und man redaet mit Sachbearbeiter(innen) die mit ihrem arabischen Akzent die englische Sprache vergewaltigen.
      Antworten auf Mails gibt es grundsätzlich nicht, obschon man über die ‚verified-to-fly‘ Mailadresse eigentlich Reisedokumente hochladen und verifizieren lassen sollte…..

  2. Wulf Eckart Voß sagt:

    Ich möchte telefonisch buchen:
    1 erwachsene Person, männlich, Von Frankfurt nach Seoul Abflug Donnerstag, 14. Oktober Donnerstag Rückflug Donnerstag 18. November Donnerstag von Seoul.

  3. Volland sagt:

    Unser Flug (5800€) wurde teilweise gecancelt. Keine Erstattung. Rest versucht zu stornieren. Keine Bestätigung, keine Erstattung. Telefonisch und per Email inkompetent und extrem unfreundlich. Verweis online zu stornieren, funktioniert aber nicht. Buchung plötzlich nicht mehr im System aufrufbar. Keine Stornobestätigung. Bisher kein Geld zurück bekommen.

    • Dr Federico Dios sagt:

      Das ist leider doe traurige Realität bei Transaktionen mit einer Fluggesellschaft die nicht der Schlichtungsstelle für den Öffentlichen Personenverkehr e.V. beigetreten ist, und somit juristisch nur mit Hindernissen angreifbar ist.
      Auf Mails und Stornierungsersuchen an die physikalische Postadresse in Frankfurt gibt es keinerlei Antworten. Man kann nur versuchen das eingezahlte Guthaben für eine Buchung zu anderen Flugdaten zu nutzen, denn bei Erstattungsanfragen stellen sich die Araber quer. Ich kann auch bei bestem Willen nicht verstehen wie man in Abu Dhabi oder Dubai Urlaub machen möchte. Die Flüge sind zwar billig, aber alle inländischen Kosten sind unverschämt hoch, und ich könnte nicht in Ländern Urlaub machen welche seine angeworbenen Arbeitskräfte aud Indien, Pakistan, Philippinen, etc. UNTERBEZAHLT, und unter erbärmlichen Bedingungen wohnen lässt…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Cookie Consent mit Real Cookie Banner